Kragenkunst

Diese liebevoll geschneiderten Bubikrägen verdeutlichen die stoffliche Bandbreite des Trends – von klassischer Popeline über glänzendes Lack und zartem Chiffon bis hin zu schwarzer Spitze. Das Design stammt von Maria Hecker und Ann-Christin Schmitz, zwei Modedesign-Studentinnen der AMD Akademie für Mode und Design. Sie haben die Krägen speziell für die Ausstellung angefertigt und beweisen, dass ein Kragen auch ohne Hemd oder Bluse als Accessoire perfekt funktioniert. Très chic!

Für alle, die nun auch auf den Geschmack gekommen sind: Die Bubikrägen sind in verschiedenen Designs als limitierte Auflage im NRW-Forum Shop im Erdgeschoss erhältlich.  First come, first serve!

 

Mein Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

    Schließe dich 19 Followern an

  • ZÄHLERSTAND

    • 57,621 hits
%d Bloggern gefällt das: