Als drei Kreative in die Welt hinauszogen, um sie zu verschönern

golddigger8

An dieser Stelle möchte ich keinen Stylisten vorstellen, sondern über ein kreatives Trio berichten, das uns mit umwerfenden Editorials beglückt. Regelmäßig begeben sie sich gemeinsam auf die Suche nach Bildwelten, die noch nicht existieren. Füttern uns mit ihren Visionen. Übertragen aktuelle gesellschaftliche Themen in die Mode. Die Ergebnisse bewegen sich zwischen Mode und Kunst. Die richtigen Fotostrecken für ein Magazin wie Dazed & Confused.

Anthony Maule. Fotograf.

Robbie Spencer. Stylist.

Gary Card. Prop Stylist.

Robbie Spencer ist der Mann für die Kleider. Fast bis zur Unkenntlichkeit formt er neue Silhouetten aus aktuellen Designerteilen. Mixt wild durcheinander. Kreiert Lagen über Lagen. Und drückt einer Fotostrecke seinen modischen Stempel auf. Gary Card gibt dem Outfit den letzten Schliff. Die Requisiten baut er in die einzelnen Outfits ein – direkt an das Model – und steigert die Silhouetten ins Extrem. Anthony Maule fügt alles zu einem Gesamtbild zusammen. Erzählt die Geschichte zu Ende. Hält die Vision für immer fest. Zwei herausragende Fotostrecken für die Dazed & Confused gibt es nun zu sehen:

 

INFLATED, 2010

Über die Grenze zwischen Schön und Hässlich wird viel diskutiert. Wer bestimmt, was Schön ist und was Hässlich? Wo verschwimmen die Grenzen? Wie definiert die Mode Schönheit? Wie definiert die Kunst Schönheit? Neben unzähligen Philosophen wollten in dieser Debatte auch Anthony Maule, Robbie Spencer und Gary Card mitmischen. Ihre Fotostrecke Inflated sucht das Schöne deshalb in dem Hässlichen. Hier verschwimmen alle erdenklichen Grenzen. Der Körper wird zum skulpturalen Kunstobjekt. Mensch wird Maschine. Dieser Anblick ist durchaus gewöhnungsbedürftig. Die Outfits erstrecht. Hat man sich aber erstmal von der Vorstellung jeglicher Tragbarkeit verabschiedet, erkennt man die Geschichte, die die drei Art Direktoren da erzählen.

GOLD DIGGER, 2011

Diese Fotostrecke ist pure Politik. Auch wenn das nicht sofort ins Auge fällt. In Großbritannien sind die Auswirkungen sozialer Ungleichheiten stärker zum Ausdruck gekommen als irgendwo anders auf der Welt. Beinah zeitgleich haben Anthony Maule, Robbie Spencer und Gary Card eine Fotostrecke konzipiert, die diese Sorgen und Unruhen mittels Mode ausdrücken. Leuchtende Farben, die Reichtum versprechen, gepaart mit unbiegsamen Formen, die gesellschaftliche Hindernisse darstellen.

Fotos: Dazed & Confused

Mein Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

    Schließe dich 19 Followern an

  • ZÄHLERSTAND

    • 57,621 hits
%d Bloggern gefällt das: